Zum Inhalt springen

Rückblick

25.10.2017

Eine einladende Wohnung im Himmel – Klinikseelsorger Christoph Kreitmeir über das Sterben

Zwei Zwillinge im Mutterleib im Dialog. Der eine glaubt, mit der Geburt ist alles aus – der andere, ganz anders, meint, es geht weiter: Es gibt ein Leben nach der Geburt. Christoph Kreitmeir, geistlicher Autor und Seelsorger am Klinikum Ingolstadt, erzählte diese Geschichte, die von dem niederländischen Priester und Schriftsteller Henri Nouwen stammt, zu Beginn seines Vortrags über die Wirklichkeit des Todes .
18.10.2017

Was sich im katholisch-lutherischen Dialog tut – Pfarrer Wolfgang Hörl über den Stand der Ökumene

„Wer heute katholisch sein will, muss ökumenisch sein.“ Mit diesem Satz beendete Pfarrer Wolfgang Hörl, stellvertretender Vorsitzender der Ökumene-Kommission der Diözese Eichstätt seinen Vortrag im Dr.-Eck-Saal des Ingolstädter Canisiuskonvikts. Gesprochen hat er anlässlich des Reformationsgedenkens und dabei beleuchtet, wo die Ökumene mit der lutherischen Kirche heute steht.
12.10.2017

Im christlichen Glauben gibt es ein ganz großes Potential – Ein Mutmachervortrag von P. Guido Kreppold OFMcap

Ist die Kirche am Ende, das Christentum ein Auslaufmodell – und werden Klöster und Ordensleute bald ganz verschwinden? Die Zeichen scheinen schlecht zu stehen – und doch ist eine Erneuerung möglich. Wege dorthin zeigte Kapuzinerpater Guido Kreppold in einem Vortrag in den Räumlichkeiten der Paulusbuchhandlung Ingolstadt auf. Eingeladen hatten die Katholische Erwachsenenbildung und die Paulusbuchhandlung.
09.10.2017

Mutbürger statt Wutbürger - Ehem. Abtprimas Notker Wolf OSB über die Angst

„Nein, Deutschland schafft sich nicht ab“. Die Vielzahl der Flüchtlinge, die nach Deutschland kommt, schürt fraglos die Ängste vor fremden Menschen, doch, so sagt Notker Wolf, der ehemalige Abtprimas der Benediktiner, Angst ist ein schlechter Berater.
20.09.2017

Geschäftemacherei oder Akt christlicher Solidarität? – Historikerin Christiane Laudage über den Ablass

Wie war das eigentlich mit dem Ablass? Diese Frage stellen sich an der Ökumene mit den evangelischen Kirchen interessierte Menschen in diesem Gedenkjahr 500 Jahre Reformation ganz besonders, war doch das Ablasswesen Stein des Anstoßes für die Kirchenspaltung. Dass diese Frage gar nicht so einfach zu beantworten ist, sondern sehr viel an historischem Hintergrundwissen dazu nötig ist, machte die Historikerin Christiane Laudage bei einem Vortrag im Canisiuskonvikt deutlich. Eingeladen hatten die Katholische Erwachsenenbildung Ingolstadt in Kooperation mit der KKV Hansa.
17.05.2017

Wege zum Glück mit P. Christoph Kreitmeir

„Wenn du an deinen Schwächen arbeitest, wirst du allenfalls mittelmäßig – wenn du aber deine Stärken ausbaust, dann wirst du einzigartig.“ Diese Empfehlung gab P. Christoph Kreitmeir bei seinem Vortrag im Ingolstädter Canisiuskonvikt zum Thema „Lebenshilfe, Lebenspläne“.
26.04.2017

Du bist geliebt und angenommen – Schwester Teresa Zukic sprach im Pfarrheim Herz Jesu

Glauben kann Freude machen und dem Leben Erfüllung geben. Lebendiges Beispiel dafür ist Schwester Teresa Zukic aus der Gemeinschaft der „kleinen Kommunität der Geschwister Jesu.“ Im Pfarrsaal der Pfarrei Herz Jesu stellte sie ihr neues Buch über die Zärtlichkeit Gottes vor.
05.04.2017

Christsein bei den Arabern - Simon Biallowons über das Christentum im Nahen Osten

Das Christentum wächst im Nahen Osten. Simon Biallowons überraschte zu Beginn seines Vortrags mit dieser Aussage. Der Journalist und Buchautor aus München sprach im Dr. Eck-Saal des Canisiuskonviktus über die Situation der Christen in den Arabischen Emiraten und Saudi-Arabien.
30.03.2017

Weg von den Selbstzweifeln – Bärbel Wardetzki gab Tipps für mehr Souveränität

Zukunftsängste, die Sorge, etwas falsch gemacht zu haben – all das umtreibt viele Menschen. Solche Selbstzweifel stehen in engem Zusammenhang mit dem Selbstwertgefühl, und dazu sprach die Münchner Psychologin Dr. Bärbel Wardetzki auf Einladung der KEB, des Katholischen Frauenbundes und des Sozialdienstes katholischer Frauen im gut gefüllten Dr. Eck-Saal des Canisiuskonviktes.
27.02.2017

Die Not der Frauen in der Textilverarbeitung – Kohinoor Yeasmin sprach über die Situation in Bangladesch

Wer heute Textilien einkauft und dabei in Verantwortung für die Welt – auch und gerade vom christlichen Menschenbild – handeln will, muss einiges mitbedenken. Hier wollte ein von der KEB Ingolstadt unterstützter Vortrag von Kohinoor Yeasmin aus Bangladesch von der Frauenhilfsorganisation „Tarango“ Bewusstsein schaffen. Organisiert wurde der Vortrag von Transition Town Initiative Ingolstadt. Mit im Boot war auch die Kampagne „Fairtrade Towns Ingolstadt.“