Zum Inhalt springen

Veranstaltungen und Neuigkeiten der Katholischen Erwachsenenbildung Ingolstadt

Tel. 0841 99354313, E-Mail: keb-in@bistum-eichstaett.de

Rückblick

Wie alles begann – Historischer Rückblick auf die Anfänge der Universität Ingolstadt mit Gerald Huber

Im Jahr 1472, also vor 550 Jahren kam es zur Gründung der Universität Ingolstadt durch Herzog Ludwig den Reichen. Dieses Jubiläum wird in diesem Jahr in der Donaustadt gebührend gefeiert, und auch die Katholische Erwachsenenbildung ist in Kooperation mit der Volkshochschule Ingolstadt mit zwei Vorträgen dabei. Als Referent konnte dafür Gerald Huber, seines Zeichens Historiker,Schriftsteller und Redakteur beim Bayerischen Rundfunk, gewonnen werden, der kurzweilig und kompetent die Historie der „Alma Mater Ingolstadii“ darstellte.

Ewigkeit ist jetzt – Jenseits schon hier: P. Guido Kreppold über den Tod und das Ewige Leben

Ist der Tod Ursache all unserer Angst, das Schreckgespenst schlechthin, dem wir als Menschen am liebsten entgehen würden? Oder ist er die Erfahrung echter Freiheit von Angst, das Erleben einer wunderbaren Geborgenheit, ja Grund zur Freude? P. Guido Kreppold, Kapuzinerpater und Psychotherapeut, gab hoffnungsvolle Impulse bei einem Vortrag bei der Katholischen Erwachsenenbildung, die dem Tod letztlich seinen Schrecken nehmen können.

Die Freude am Sex und die kirchliche Verkündigung – Nachdenkliches von Wunibald Müller

„Kann denn Liebe Sünde sein“. Das war der Titel eines Evergreens von Zarah Leander, und es ist auch der Titel eines Buches des Theologen, Psychotherapeuten und ehemaligen Leiters des Recollectio-Hauses in Münsterschwarzach Wunibald Müller. Dass die sexuelle Liebe und Sexualität nicht Sünde sind, sondern vielmehr zu Gott hinführen können, zeigte er in einem Vortrag bei der Katholischen Erwachsenenbildung.


Termine

Derzeit kein Kalendereintrag vorhanden