Zum Inhalt springen

Rückblick

20.10.2009

Im Dialog: Zwischen Christen und Muslimen

von links: Gerhard Rott, Weltkirchen-Referent, die beiden Gäste aus Nigeria, Johnson Yilji Bistu und Sani Suleiman und Pfarrer Dr. Clemens Hergenröder (Ingolstadt-St. Konrad). Nach dem Informationsteil war noch Zeit für Gespräche.
In Nigeria, in dem erst seit 10 Jahren demokratische Verhältnisse herrschen, gibt es zuviele korrupte und auf ihr eigenes Wohl bedachte Politiker. Um von der eigenen Schuld an Armut, Misswirtschaft und andere Fehlentwicklungen abzulenken, werden oft die Religionen als Ursache vorgeschoben.